A3: Kognitive Informationsverarbeitung in einfachen kortikalen Netzwerken

Aus evolutionärer Sicht sind Reptilien die ersten Tiere, die über eine geschichtete Hirnrinde verfügen. Diese Hirnrinde ist aber bedeutend einfacher aufgebaut als die der Säugetiere, was die Untersuchung von Struktur-Funktions-Beziehungen erheblich vereinfacht. In dem vorliegenden Antrag werden wir zunächst Verhaltenstests zur standardisierten Testung kognitiver Fähigkeiten von Reptilien etablieren. In der Folge werden wir untersuchen, welche neuronalen Strukturen und Aktivitäten kognitiven Funktionen zu Grunde liegen. Die gewonnen Informationen zu Netzwerktopologien und Dynamiken sollen genutzt werden, um Computermodelle und neuromorphe Schaltungen zu entwickeln.