B1: Nanoskalige Oszillatornetzwerkentwicklung

Fundamentale Mechanismen der biologischen Informationsverarbeitung dienen im Projekt B1 als Vorbild zur Realisierung neuartiger, neuromorpher Schaltungen. In B1 sollen räumlich-zeitliche Aktivitätsmuster und Plastizität in memristiv gekoppelte Oszillatornetzwerke übertragen werden, um zwei essentielle Phänomene in Nervensystemen nachzubilden. Mit Hilfe von in Echtzeit arbeitenden Software-Emulatoren soll diese Übertragung in neuromorphe Schaltungen effizient erfolgen. Schaltungsbasierte Simulationsprogramme wie LTspice werden zusätzlich verwendet, um eine gemeinsame Kommunikationsgrundlage mit anderen Projekten zu schaffen.